Die Ludothek Oberwil feiert ihren 40. Geburtstag

1979 wurde die Volksrepublik China durch die USA anerkannt, Elton John gab in Leningrad ein Konzert. In der Schweiz ging «Radio 24» erstmals auf Sendung, der eigenständige Kanton Jura entstand, in der Jahres-Hitparade stand «Y.M.C.A.» von Village People zuoberst. Der Baselbieter Eduard Belser wurde in den Ständerat gewählt, in Oberwil wurde das neue katholische Pfarreiheim eingeweiht. Und last but not least: die Ludothek Oberwil wurde gegründet.
Alles begann am 15. Februar 1979, als die Ludothek zum ersten Mal ihre Tore öffnete mit rund 300 Spielen im Sortiment. Heute – 40 Jahre später – stehen fast 1‘000 Spiele zur Auswahl, die Ludo-
thek befindet sich nicht mehr in einem alten Schulzimmer, sondern in den zentral gelegenen, schön renovierten Räumlichkeiten an der Bahnhofstrasse 6. Die Kunden- und Spielkartei wird nicht mehr von Hand geführt, sondern elektronisch mit einer speziell für Ludotheken entwickelten Software. Als Schaufenster dienen nicht nur die echten Fenster der Ludothek, sondern auch die Homepage (www.ludothek-oberwil.ch), wo neben allen wichtigen Informationen rund um die Ausleihe und Veranstaltungen auch das ganze Sortiment publiziert wird.
Zeit zum Spielen – das ist seit 40 Jahren das Ziel der Ludothek. Diese setzt sich dafür ein, dass gespielt wird. Deshalb wird auch der runde Geburtstag spielerisch gefeiert. Die Ludothek Oberwil macht allen spielbegeisterten Familien der Region ein verspieltes Geschenk, und zwar am Samstag, 25. Mai. Dann ist in und um die Wehrlinhalle in Oberwil Spielen in allen Variationen angesagt!
Man kann in der Hüpfburg hüpfen, die Eisenbahn als Lokiführer über die Schienen lenken, mit Spezialfahrzeugen Runden drehen, Türme und sonstige Kunstwerke mit Bechern, Kapla und Cuboro bauen, sich ein Tattoo malen lassen, sich vom Zauberer verzaubern lassen, an der Ping-Pong-Maschine seine Reaktionsfähigkeit testen, am Riesenfussballkasten sein Geschick beweisen, eine Partie «Quoridor, 4 gewinnt» oder Schneckenrennen spielen…
Auch fürs Kulinarische ist gesorgt: für den grossen Hunger gibt es Hot Dogs und Toast, zum Dessert kann man wählen zwischen Kuchen, Crêpes und Glacé. Das Fest dauert von 11 bis 17 Uhr. Von 12 bis14 Uhr können sich die Kinder Tattoos malen lassen, um 14 Uhr und 16 Uhr finden Zaubershows statt.

Kurzum: In jedem Menschen steckt ein «homo ludens». Spielen kennt keine (Alters-)Grenzen und verbindet. Wir sind sicher, dass «tout Oberwil», aber auch Besucher aus dem ganzen BiBo-Land, übermorgen Samstag der Ludothek Oberwil anlässlich des 40. Geburtstages die Reverenz erweisen werden. Auch wir werden mitspielen!

Georges Küng

Kontakt | Impressum | BiBo abonnieren