Willi Duerring, hier mit seiner Familie (drei Generationen), ist der «Vater» des Oldtimer-Treffens, das an diesem Sonntag wieder Hunderte von Oldtimtern und Tausende von Schaulustige nach Bottmingen locken wird. Foto: Küng

Das Oldtimer-Treffen schlechthin

An diesem Sonntag erlebt Bottmingen sein bereits zur Tradition gewordenes Oldtimer-Treffen. Im Areal des Weiherschlosses, auf dem Pausenplatz des Burggarten-Schulhauses und beim Coop-Parkplatz werden Hunderte von Oldtimern vorfahren und für ein Ambiente garantieren, das bei vielen nostalgische Gefühle wecken wird.

Eine Welt ohne Auto(s) ist undenkbar. Auch wenn es diese motorisierte Welt «erst» seit dem Jahre 1863 gibt. Denn vor 156 Jahren machte Étienne Lenoir mit dem Hippomobile eine 18 Kilometer lange Fahrt; es war das erste Fahrzeug mit einem Motor mit interner Verbrennung. Jedoch gilt das Jahr 1886 mit dem Benz-Patent-Motorwagen Nummer 1 vom deutschen Erfinder Carl Benz als das Geburtsjahr des modernen Automobils mit einem Verbrennungsmotor.
Der Begriff «Oldtimer» drückt es schon aus. Da handelt es sich um etwas «Altes» aus einer anderen Zeit. Formell bezeichnet die Definition «Oldtimer» im deutschen Sprachgebrauch ein Kraftfahrzeug (Automobil, Lastwagen, Omnibus, Motorrad, Traktor, aber auch Lokomotiven oder gar Schiffe), die je nach Klassifizierung eine bestimmte Altersgrenze – meist mindestens 30 Jahre alt – überschritten haben.
Dass Bottmingen in den Genuss eines Oldtimer-Treffens kommt, ist Willi Duerring, der Präsident des Oldtimer- und Motorsport-Club Bottmingen, zu verdanken. Ohne ihn würde es diese Veranstaltung, die heuer ihr 10-jähriges Jubiläum feiert, nicht geben. Auf unsere Frage, was denn nun Oldtimer sind, klärt er uns auf. «Oldtimer sind zwei-, drei- und vierrädige Fahrzeuge, die mindestens 30 Jahre alt und originalgetreu restauriert sind. Von 9 bis 16 Uhr erwarten wir ein Kommen und Gehen von einigen 100, teils sehr raren Vehikeln. Aber nicht nur Fahrzeuge, sondern auch zeitgemäss gekleidete Oldtimerfahrer, Beifahrerinnen und Besucher werden im Schlosspark anzutreffen sein. Diese werden um 15.30 Uhr im Schlosshof vom Publikum durch Applaus prämiert. Das Schlossrestaurant und unsere Festwirtschaft beim Burggartenschulhaus sind in Betrieb. Und wie alle Jahre zuvor verlassen um 16 Uhr die Fahrzeuge die Ausstellungsplätze zur Ausfahrt in Richtung Leimental.»
Der würdige Abschluss dieses Oldtimer-Treffens ist dann eine gemütliche «Tour de Leimental». Und wenn diese «Veteranen» (auf die Fahrzeuge bezogen) ohne Hektik, Hetze und gemütlich durch das Tal fahren… spürt man, dass die Sehnsucht des Menschen nach mobiler Freiheit wohl grenzenlos sein muss.

Georges Küng

Impressum | BiBo abonnieren