Dorfmarkt-Ambiente beim Neujahrsapéro

Es ist der erste Anlass im Jahr. Bottmingen lädt jeweils am zweiten Sonntag zum traditionellen Neujahrsapéro ein. Integriert in diese Veranstaltung sind vorgängig die Neuzuzüger, welche von der Gemeindepräsidentin Mélanie Krapp in einer informativen Bildschau alles Wissenswerte über Bottmingen erfahren.

Wer am letzten Sonntag das Foyer und die Aula des Burggarten-Schulhauses betritt (und das waren heuer Aberhunderte), glaubt, sich auf einer (gedeckten) «Piazzetta» zu befinden. Ja, so stellt sich der Verfasser die früheren Dorfplätze vor, wo man – über Generationen hinweg – miteinander redete. Social Media und i-Zeugs gehörten ins Reich von Utopisten … Die Ortsvereine und Institutionen präsentierten sich mit Ständen (siehe auch unseren Frontartikel zur Lokalpolitik), sodass alle «Neuen» spürten, dass Bottmingen viel mehr als nur Wohn- und Schlafgemeinde ist.

Brotheimer Preis
In Bottmingen gibt es viele Persönlichkeiten – sei es in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Politik, Sport oder Wirtschaft, die sich besonders hervorgetan haben; durch ausserordentliche Leistungen, langjähriges Wirken oder auch durch ein spezielles Engagement für das Gemeinwohl. Und die Verwaltung (Gemeinde) ehrt dies. Es war am Neujahrsapéro 2010, als der «Brotheimer-Bryys», erstmals durch den Gemeinderat verliehen wurde. Der erste Preisträger dieses Anerkennungspreises war Benjamin Siegrist. Er trug 2009 als ­Torhüter der Schweizer U17-Nationalmannschaft massgeblich dazu bei, den Weltmeistertitel in die Schweiz zu holen. Vorgängig wurden schon Persönlichkeiten wie das Ehepaar Elsbeth und Toni Mathis, Fritz Fiechter (TV Bottmingen) oder Dorfhistoriker Felix Wiesner (Auflistung ist nicht vollzählig) geehrt.
Heuer ging der «Brotheimer-Bryys» an Dr. Werner Ettlin. Der Alt-Gemeinderat ist Präsident des Vereines «Burg­gartechäller», konnte aber den Preis – wegen eines Auslandsaufenthaltes – nicht in Empfang nehmen. BiBo wird zu einem späteren Zeitpunkt mit Werner Ettlin ein Interview führen. Abgerundet, und natürlich aufgewertet, wurde der Neujahrs­apéro durch den Musikverein Bottmingen, der sein immenses Repertoire zum Besten gab. Die Vorführung wurde mit Akklamation bedacht.

Kurzum: Der Chronist wünscht sich, dass zu den Dorf-Veranstaltungen viele, ganz viele, viel mehr Bottmingerinnen und Bottminger kommen. Solche, die zeit ihres Lebens im Dorf sind. Und solche, die erst vor ein paar Monaten zugezogen sind. Denn wir stehen vor einem ereignisreichen, spannenden Jahr 2020, das viele Höhepunkte bringen wird. Mit BiBo sind sie stets bestens informiert!

Georges Küng

Fotos: Küng

Impressum | BiBo abonnieren